Gasthaus Schupfen - seit 1455

Grosse Geschichte

Kleiner Auszug

Eine so lange und ereignisreiche Geschichte wie sie der Schupfen hat, würde Bücher füllen. Wir haben deshalb mit viel Herzblut versucht, die wirklich allerwichtigsten Begebenheiten für Sie zu sammeln. 

1336Erste offizielle urkundliche Erwähnung des Hofguts Schupfen (bereits ein ansehnlicher Besitz)
1455Erste urkundliche Erwähnung, dass im Schupfen gegen ein Entgelt verzehrt wurde (gewissermassen die Premiere als Restaurant)
1475Verkauf des Schupfen an die Familie Andreas Hanhart (Ziegler)
1801Die Familie Conrad Hanhart besitzt die Bewilligung zum Weinausschank
1826Die Erteilung des Wirtschaftspatents wurde erteilt
1908Die Familie Hanhart verkauft den Schupfen nach über 400 Jahren Familienbesitz an Johann Zimmermann.
Es folgen in verhältnismässig kleinen Zeitabständen mehrere Weiterverkäufe: 1922 (Rechsteiner), 1923 (Schmutz), 1926 (Weber/Steiner),1940 (Ott), xyxy (Familie Otmar Ernst), xyxy (Familie Albin), 1971 (Familie Hannes Geisendorf)
2008Kauf des Schupfen durch die Familie Joachim Marx (die heutigen Besitzer)
Leitung des Gasthauses Schupfen durch Jeanette Fusco, Beatrice Trachsel und Christian Kuchler
2009Teil-Renovation des Gasthauses Schupfen – Restaurant und Küche sowie Ausbau der Gartenanlage mit Terrasse
2011Übernahme der Leitung durch Sebastian Diegmann und Heidi Boos
2013Philipp Diener übernimmt die Leitung des Gasthauses Schupfen
2016Im Dezember wird der Umbau der Rhyschüür in Angriff genommen, der bis November 2017 dauert. Die Rhyschüür ist nun ganzjährig nutzbar.